Konzert am 26. Mai 2013

S t i p e n d i a t e n k o n z e r t    am 26. Mai 2013, 17.00 Uhr Musikforum Katharinenkirche
Florian Glemser / Essen – Klavier


Florian Glemser, geboren 1990 in Kaiserslautern, erhielt mit drei Jahren seinen ersten Klavierunterricht von seiner Mutter.

Früh trat seine musikalische Begabung zutage, sodass er nach ersten Konzertauftritten und einem ersten Preis beim Wettbewerb „Jugend Musiziert” als 10jähriger für ein Frühstudium im Rahmen der Hochbegabtenförderung an der Hochschule für Musik Würzburg angenommen wurde. Weitere Preise bei nationalen und internationalen Jugendwettbewerben folgten, zum Beispiel ein 2. Preis und Sonderpreis beim Nürnberger Klavierwettbewerb und ein erster Preis beim Rotary Wettbewerb in Essen, der zu einem Auftritt beim Klavierfestival Ruhr in der Philharmonie in Essen führte. Als Solist trat Florian unter anderem mit dem Philharmonischen Orchester Würzburg und dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim auf. Konzertreisen führten ihn quer durch Deutschland und ins europäische Ausland. Im Oktober 2009 fing er ein Vollstudium bei seinem Vater Prof. Bernd Glemser an der Musikhochschule Würzburg an, welches er 2011 mit einem Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes an der renommierten Royal Academy of London bei Prof. Hamish Milne fortsetzte. Seit Oktober 2012 studiert er an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Prof. Henri Sigfridsson. Zwei Monate nach seinem Beginn in London, im November 2011 gewann Florian Glemser den „Jury Discretionary Price” beim Jaques-Samuel-Intercollegiate-Piano-Competition. Im August 2012 folgten dann Preise und Sonderpreise beim „Rosario-Marciano-Wettbewerb”.

Ein besonderes Augenmerk legt Florian Glemser neben dem Soloklavierspiel auf die Kammermusik. Er spielt regelmäßig mit verschieden Künstlern und Ensembles und konnte im Januar 2010 mit seinem Klavierquartett den Maria-Fischer-Flach-Preis und im August 2012 mit dem griechischen Geiger Ilias Kadesha den 2.Preis des „Swedish International Duo Competition” erringen.

Neben der Klassik spielte Florian viele Jahre als Jazzpianist in verschiedenen Big Bands und Bands und hatte Konzerte in Deutschland und Tschechien. 2008 bekam er beim Wettbewerb der Jazzinitative Würzburg mit seiner Band einen 1.Preis und einen Solistenpreis. Erst mit dem Studium entschied Florian, sich ausschließlich auf die Klassik zu konzentrieren.

Florian Glemser ist seit 2010 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und gewann 2012 das große Stipendium der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung.


Programm des Abends:

  • Ludwig van Beethoven (1770-1827), Bagatellen opus 126
    1. Andante con moto, Cantabile e compiacevole
    2. Allegro
    3. Andante, Cantabile e grazioso
    4. Presto
    5. Quasi allegretto
    6. Presto – Andante amabile e con moto

  • Ludwig van Beethoven (1770-1827), Sonate Nr. 28, opus 101 in A-Dur
    • Etwas lebhaft und mit der innigsten Empfindung   Allegretto, ma non troppo
    • Lebhaft. marschmäßig   Vivace alla marcia
    • Langsam und sehnsuchtsvoll   Adagio, ma non troppo, con affetto
    • Geschwinde, doch nicht zu sehr, jedoch mit Entschlossenheit   Allegro Fugato

PAUSE

  • Henrik Ajax (*1980), Drei Szenen
    • Zwiespalt
    • Im Spiegel
    • Beharren
  • Franz Liszt (1811-1886), Sonate in h-Moll




Nächstes Stipendiatenkonzert: nach der Sommerpause, Sonntag, den 29.09.2013 – Raphaela Gromes / München – Violoncello



 
Seitenanfang