Konzert am 19. Januar 2014

S t i p e n d i a t e n k o n z e r t    am 19. Januar 2014, 17.00 Uhr Musikforum Katharinenkirche
Andrea Jörg / Würzburg – Sopran und Andrej Hovrin – Klavier


Andrea Jörg wurde 1988 in Kempten (Allgäu) geboren.
Im Alter von 10 Jahren erhielt sie ersten Gesangsunterricht und bekam gleichzeitig eine Rolle in dem Musical „Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies” über das Leben und Sterben des berühmten bayerischen Königs.
Zusätzlich zur stimmlichen Ausbildung nahm sie Klarinetten- und später auch Saxofon-Unterricht.
Von 2006 bis 2008 besuchte Andrea Jörg die Berufsfachschule für Musik im schwäbischen Krumbach. Seit 2008 studiert sie bei Prof. Monika Bürgener an der Hochschule für Musik in Würzburg. Dort gewann sie 2011 den Ersten Preis beim „Armin Knab Wettbewerb”.
2012 legte sie ihr Diplom mit der Rolle der „Despina” in „Cosi fan tutte” von Wolfgang Amadeus Mozart ab und gastierte danach am Mainfrankentheater Würzburg unter anderem in der Operette „Im weißen Rössl” von Ralph Benatzky und in der Mozart-Oper „Le nozze di Figaro”.
2012 sang sie im Würzburger Mozartsommer die Rolle der „Konstanze” aus „Die Entführung aus dem Serail” in einer Kinderopernfassung unter der Leitung von Christian Kabitz.
2013 war sie Preisträgerin beim „Heinrich Strecker Gesangswettbewerb – Crossover Competition” in Baden bei Wien. Zuletzt gastierte sie am Staatstheater Nürnberg in der Rolle der „Jodlerin” in der Operette „Im weißen Rössl” von Ralph Benatzky.
Derzeit ist sie als Gast am Städtischen Theater in Chemnitz als „Tebaldo” in der Oper „Don Carlos” von Giuseppe Verdi zu sehen.
Im November 2013 erhielt sie ein Jütting-Stipendium in Höhe von 8.000 €.

Andrej Hovrin, geboren in Russland hat Klavier, Kammermusik und Liedbegleitung in Petrosavodsk (Russland) und Stuttgart (Deutschland) studiert
Als Begleiter arbeitete er unter anderem mit Inge Borkh, Julia Hamari, Richard Miller, Vladimir Chernov, Luba Orgonasova, John Norris, Neil Semer, Roberta Cunningham, David Jones, Cathy Pope, Abbie Furmansky, Mya Besselink und Ronald LaFond bei zahlreichen internationalen Meisterkursen, wie der Sommerakademie Mozarteum Salzburg, bei Jeunesses Musicales Schloss Weikersheim, in der Schweiz, Deutschland und Island.
Er begleitet den Europäischen Gesangswettbewerb DEBUT und den Internationalen Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Desweiteren ist er als Dozent an den Musikhochschulen Würzburg, Hannover und Düsseldorf tätig.
Gastspiele führten ihn an das Mainfrankentheater Würzburg, die Junge Oper des Staatstheaters Stuttgart, Oper Schloss Weikersheim und an die Komische Oper Berlin. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit als Liedbegleiter und Kammermusiker führten ihn nach Russland, Deutschland, Schweden, Island, Slowenien, Griechenland, USA und Italien.

Programm des Abends:

Franz Schubert (1797-1828) – „Der Schmetterling” op. 57,1 Text: Friedrich Schlegel Robert Schumann (1810-1856) – aus „Liederkreis” op. 39 Text: Joseph von Eichendorff
  1. I. In der Fremde
  2. IV. Die Stille
  3. V. Mondnacht
Hanns Eisler (1898-1962) – aus „Hollywood Songbook” 1943 Text: Bertolt Brecht, „Der Kirschdieb”
Franz Schubert – 4 Refrainlieder op. 65, Text: J. G. Seidel, „Die Männer sind mechant”
Cathy Berberian (1925-1983) – Stripsody 1966, a capella

PAUSE

Anton Schosser (1801-1849) – „Wo ich geh und steh”, Erzherzog Johann Jodler
Frederic Loewe (1901-1988) – My Fair Lady, „Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht”
Carl Zeller (1842-1898) – Der Vogelhändler, „Ich bin die Christel von der Post”
Johann Strauß (Sohn) (1825-1899) – Die Fledermaus, „Mein Herr Marquis”
Giacomo Puccini (1858-1924) – La Bohème, „Quando me’n vo‘”
Jim Steinman (geb. 1947) – Tanz der Vampire, „Tot zu sein ist komisch”




Nächstes Stipendiatenkonzert: Sonntag, den 02.03.2014 – Alexander Rauch / Lübeck – Fagott



 
Seitenanfang