Konzert am 31. Mai 2015

S t i p e n d i a t e n k o n z e r t    am 31. Mai 2015, 17.00 Uhr Musikforum Katharinenkirche
Elisabeth Brauß / Hannover – Klavier.


Elisabeth Brauß, wurde 1995 in Hannover geboren. Mit 6 Jahren wurde sie in die Klavierklasse von Dr. Elena Levit aufgenommen. Von 2007 – 2010 war sie Studentin am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Von 2008 – 2010 war sie in Hannover Studentin in den Klavierklassen von Dr. Elena Levit und Prof. Matti Raekallio, seit 2010 studiert sie an der HMTM-Hannover in der Klasse von Prof. Bernd Goetzke.
Sie gastierte u.a. bereits am Konzerthaus Berlin, in der Hamburger Laeisz-Halle, bei Beethovenfest Bonn, sowie mehrfach beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.
Internationale Konzertreisen führten sie u.a. nach Norwegen, in die Ukraine, USA, China und Taiwan. Als Solistin konzertierte sie mit Orchestern wie den Bochumer und Dortmunder Symphonikern, dem Macao Youth Symphony Orchestra, der NDR Radiophilharmonie Hannover und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.
Neben ersten Preisen beim internationalen Steinway-Wettbewerb in Hamburg, beim internationalen Grotrian-Steinweg Klavierspielwettbewerb in Braunschweig und bei Jugend Musiziert wurde ihr 2012 der Förderpreis des Prätorius Musikpreises Niedersachsen zugesprochen. Im August 2013 gewann sie beim Tonali Grand Prix in Hamburg den Haupt- und Publikumspreis. Für die Saison 13/14 war sie Stipendiatin der Mozartgesellschaft Dortmund.
Seit 2014 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und erhielt ein Jütting-Stipendium in Höhe von 8.000 €.

Programm des Abends:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Sontate D-Dur KV 311
  1. Andante con spirito
  2. Andantino con esspressione
  3. Rondo allegro
Paul Hindemith (1895-1963) “ In einer Nacht … Träume und Erlebnisse ” op. 15
  1. Müdigkeiten. Langsam und sehr zart
  2. Sehr langsam
  3. Phantastisches Duett zweier Bäume vor dem Fenster
  4. Rufe in der horchenden Nacht
  5. Ziemlich schnelle Achtel
  6. Sehr lebhaft, flimmernd
  7. Nervosität
  8. Scherzo
  9. Programm-Musik: Kuckuck und Uhu (frei nach Humperdinck)
  10. In der Art eines langsamen Menuetts
  11. Prestissimo
  12. Böser Traum. Rigoletto
  13. Foxtrott
  14. Finale: Doppelfuge mit Engführungen


PAUSE


Frédéric Chopin (1810-1849) Ballade No. 1, g-Moll op. 23
Frédéric Chopin (1810-1849) Ballade No. 2, F-Dur op. 38
Frédéric Chopin (1810-1849) Scherzo No 2, b-Moll op. 31





Nächstes Stipendiatenkonzert: 21. Juni 2015, Lara Weber / Mannheim – Violine



 
Seitenanfang