Konzert am 21. Juni 2015

S t i p e n d i a t e n k o n z e r t    am 21. Juni 2015, 17.00 Uhr Musikforum Katharinenkirche
Lara Weber – Violine / Mannheim und Mariko Yamane / Klavier


Lara Weber Lara Weber erhielt mit fünf Jahren in der Wormser Jugend-Musikschule den ersten Violin-Unterricht. Mit acht Jahren kommt das Klavier hinzu. 2005 wird die Zwölfjährige Mitglied des Talentförderungs-Netzwerks AMADÉ. Bereits 2008 nimmt Lara das Studium an der Hochschule für Musik und Darstelllende Kunst Mannheim auf, zunächst als Vorstudentin, seit 2011 als Vollstudentin bei Prof. Marco Rizzi. Förderpreise der Familie Weinmann-Stiftung (2006/2007), des Rotary Clubs Worms (2007), der Karin und Carl-Heinrich Esser-Stiftung (2011), das Hauptstipendium der “Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz” und der Villa Musica (2014) sowie ein Förderstipendium der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung ermöglichen ihr auch den Besuch von Meisterkursen bei Christian Altenburger, Zakhar Bron und Hagai Shaham.
Wertvolle Wettbewerbs- und Konzerterfahrungen prägen das Spiel der mehrfachen ersten Jugend Musiziert Bundes-Preisträgerin (zuletzt 2010). Sie hat Auftritte mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz (2011) und dem Kurpfälzischen Kammerorchester (2012). Im gleichen Jahr erspielt sich Lara Weber beim Wettbewerb des Deutschen Musik-instrumentenfonds der “Stiftung Musikleben” eine Violine von “Joseph Gagliano” (Neapel 1785), ein klangschönes Instrument, das jedes Jahr neu erspielt werden muss.

Mariko Yamane studierte an der TOHO-Musikhochschule Tokio bei Prof. Hiroshi Miura und anschließend an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau in der Meisterklasse von Prof. Vitalij Margulis sowie bei Prof. Rosa Sabater (Künstlerische Reifeprüfung und Konzert- Examen). Sie studierte Kammermusik bei Prof. Wolfgang Marschner und Prof. Ulrich Koch (Diplom). Sie erhielt Preise bei internationalen Wettbe- werben und pflegt eine vielseitige Konzerttätigkeit – sowohl solistisch als auch kammermusikalisch. Daneben wirkte sie an Radio- und Fernseh-Aufnahmen in Europa und Japan mit. 2001 wirkte sie an der Uraufführung des Klavier-Quintettes von Wolfgang Marschner in Dresden mit.
Sie korrepetiert regelmäßig bei internationalen Musikwettbewerben und wirkte als künstlerische Assistentin bei Professoren wie z.B. Ijona Feher, Szymon Goldberg, Rugiero Ricci, Irena Dubiska, Ida Haendel, Roman Totenberg, Valeri Gradow, Sadao Harada, Takaya Urakawa, Michael Flaksman, Wolfgang Marschner, Roman Nodel.
Von 1982 an war sie Dozentin an der Deutschen Spohrakademie und Pflügerstiftung Freiburg. Seit 1988 ist sie Dozentin an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.

Programm des Abends:

Ludwig van Beethoven (1685-1750) Sonate für Violine und Klavier in D-Dur, op. 12 Nr. 1
  1. Allegro con brio
  2. Thema con variazioni
  3. Rondo: Allegro

Ernest Bloch (1880-1959) “Nigun” aus der Suite “Baal Shem” (Bilder vom chassidischen Leben) für Violine und Klavier
Karol Szymanowski (1882-1937) “La fountaine d’Aréthuse” aus “Mythes – Trois Poèmes” op. 30 für Violine und Klavier
Fritz Kreisler (1875-1962) Tambourin chinois, op.3


PAUSE


César Franck (1770-1827) Sonate für Violine und Klavier in A-Dur (1886)
  1. Allegretto ben moderato
  2. Allegro
  3. Recitativo-Fantasia
  4. Allegretto poco mosso





Nächstes Stipendiatenkonzert: 20. September 2015, Julia Obergfell / Detmold – Oboe



 
Seitenanfang