Konzert am 15. November 2015

S t i p e n d i a t e n k o n z e r t    am 15. November 2015, 17.00 Uhr Musikforum Katharinenkirche
Alexandra Pop Violine / Weimar und Sebastian Ludwig / Klavier


Alexandra Pop wurde 1993 in Gießen geboren. Ihre erste musikalische Ausbildung erhielt sie bei Radu Bozgan, sowie an der Russischen Musikakademie in Dortmund bei Alexander Ostrovski. Mit 16 Jahren bestand sie die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, wo sie in der Klasse von Frau Prof. Stoodt als Jungstudentin unterrichtet wurde. Seit 2013 ist sie Studentin an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Dr. Friedemann Eichhorn. Alexandra war Preisträgerin des Königin-Sophie-Charlotte Wettbewerbs in Mirow und Landespreisträgerin bei “Jugend musiziert”. Sie erhielt Stipendien der Jacobs School of Music (Indiana), des “Heifetz International Music Institute” und des “Musikkreis Leyda Ungerer – Freunde junger Musiker e.V Frankfurt”. Meisterkurse besuchte sie in Europa und Amerika, u.a bei Nora Chastain, Jamie Laredo, Prof. Ingolf Turban und Philip Setzer (Emerson String Quartet).
Sie erhielt 2014 ein Jütting-Förderstipendium in Höhe von 5.000 Euro.

Sebastian Ludwig wurde in Böblingen geboren und wuchs in Dresden auf, wo er bereits seit früher Kindheit am Heinrich-Schütz-Konservatorium Cello- und Klavierunterricht erhielt. Er interessierte sich früh für Kammermusik und spielte bis zum Abitur in verschiedenen Jugendorchestern, u.a dem Landesjugendorchester Sachsen. Außerdem nahm er wiederholt (u.a. als Kammermusikpartner und Klavierbegleiter) am Wettbewerb “Jugend musiziert” teil, wo er mehrere Bundespreise gewann. Während seines letzten Schuljahres sammelte Sebastian Ludwig erste Theatererfahrungen als Chorrepetitor beim Extrachor der Semperoper Dresden (Sinfoniechor Dresden e.V.). Im Herbst 2013 begann er sein Studium im Fach Opernkorrepetition bei Prof. H.-C. Steinhöfel an der Hochschule für Musik “Franz Liszt” Weimar, hier wurde er schnell zu einem gefragten Kammermusikpartner und Korrepetitor. Im Februar 2015 wurde er für ein halbes Jahr als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Deutschen Nationaltheater Weimar engagiert, wo ihm u.a. die musikalische Leitung einer Kinderoper übertragen wurde.

Programm des Abends:
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) Präludien op. 34 für Violine und Klavier, (Arr. Dmitri Zyganow)
Ernest Bloch (1880-1959) Nigun (Improvisation) aus “Baal Shem”
Johann Sebastian Bach (1685-1750) Chaconne aus Partita d-Moll BWV 1004 für Violine solo

PAUSE

C├ęsar Franck (1822-1890) Sonate in A-Dur für Violine und Klavier
  1. Allegretto moderato
  2. Allegro
  3. Recitativo-Fantasia. Moderato
  4. Allegretto poco mosso




Nächstes Stipendiatenkonzert: 2016



 
Seitenanfang