Konzert am 25. November 2018

S t i p e n d i a t e n k o n z e r t    am 25. November 2018, 17:00 Uhr Musikforum Katharinenkirche.
Tomasz Sierant, Querflöte / Warschau & Dominik Chamot / Klavier


Tomasz Sierant, Jahrgang 1995, stammt aus Polen. Mit der Flötenklasse bei Marzena Kowalczyks begann er 2008 seine Musikausbildung in Lodz. 2014 nahm er das Bachelorstudium bei Prof. Urszula Janik an der Fryderyk Chopin Musikhochschule in Warschau auf. In demselben Jahr spielte er als Ersatzmitglied im Warschauer Philharmonischen Orchester und im Orchester Sinfonia Iuventus. In dieser Zeit war er auch Mitglied des Polnischen Philharmonischen Jugendorchesters. Im Studienjahr 2016/2017 nahm er am Austausch Erasmus+ teil und arbeitete dabei mit Carlos Bruneel in Brüssel zusammen. In demselben Jahr gewann er den dritten Preis im Niederländischen Flötenwettbewerb und wurde Mitglied im I. Culture Orchestra.
Seit dem Frühling 2018 spielt er die Hauptflöte im Gustav Mahler Jugendorchester und nahm an zwei Konzerttourneen mit Vladimir Jurovski und Lorenzo Viotti teil. Hierdurch erhielt er die Chance, in den größten und berühmtesten Konzertsälen Europas aufzutreten: Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Berlin, Elbphilharmonie Hamburg, Semperoper und Kulturpalast Dresden etc.
Er nahm aktiv an internationalen Festivals in Europa und Asien teil: Chopin und sein Europa in Warschau, Wratislavia Cantans in Wroclaw, MISA in Shanghai, Young Euro Classic in Berlin und Salzburger Festpiele.
Seit dem Beginn seiner Karriere beteiligt sich Sierant ständig an Meisterklassen mit weltberühmten Flötisten wie Denis Bouriakov, Andrea Liberknecht, Janos Balint, Shimizu Kazutaka, Sara Louvion und anderen. Im November 2017 erhielt er das Förderstipendium der Hans und Eugenia Jütting Stiftung.

Dominic Chamot wurde 1995 in Köln geboren. Nachdem er bereits zwei Jahre Geige gespielt hatte, begann er im Alter von sieben Jahren autodidaktisch mit dem Klavierspiel, bis er mit neun Jahren seinen ersten Unterricht bei Ruriko Goto-Lutz erhielt. Nach drei Unterrichtsjahren wurde er in das "Pre-College Cologne" aufgenommen und studierte dort sieben Jahre lang bei Prof. Sheila Arnold. Seit 2014 lebt er in Basel und studiert bei Claudio Martínez-Mehner. 2017 schloss er seinen Bachelor mit Höchstnote ab und studiert nun im Solisten-Master weiter.
Dominic Chamot konnte sich bei diversen nationalen sowie internationalen Wettbewerben in Europa behaupten und erhielt so in den letzten Jahren 17 Preise bzw. Sonderpreise. Dies und regelmäßige Teilnahme an Meisterkursen bei renommierten Pianisten (z.B. Ferenc Rados, Matti Raekallio, Dmitri Bashkirov u.a.) führt zu einer regen Konzerttätigkeit als Kammermusiker und Solist. So trat er bei verschiedenen Festivals auf (Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Schwetzinger Mozartfest) und spielte mit Orchestern wie dem WDR-Sinfonieorchester, dem Sinfonieorchester Basel und dem RSO Wien.
Dominic Chamot war von 2011 bis 2014 Stipendiat der "Jürgen Ponto-Stiftung" und der "Deutschen Stiftung Musikleben" und erhält momentan den Studienpreis des Migros-Kulturprozent.

Programm des Abends:
Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788), Sonate in a-Moll für Flöte solo
  1. Poco Adagio
  2. Allegro
  3. Allegro


Franz Schubert (1797-1828), Introduktion und Variationen über "Trockne Blumen" aus "Die schöne Müllerin"
  1. Introduktion (Andante)
  2. Thema (Andantino)
  3. Variationen I-VI – Variation VII (Allegro)


PAUSE

Peter Tschaikowsky (1840-1893), „Wohin, wohin seid ihr entschwunden?“ | Arie des Lenski aus der Oper „Eugen Onegin“. Arrangement: Emmanuel Pahud
Sergej Prokofjew (1891-1953), Sonate für Flöte und Klavier in D-Dur op. 94
  1. Moderato
  2. Presto – poco meno mosso
  3. Andante
  4. Allegro con brio – poco meno mosso




Nächstes Konzert im Jahr 2019



 
Seitenanfang