22. Musikschulpreis der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung durchgeführt

Musikschulpreis der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung

Ende einer Ära: Verabschiedung Michael Hentschels, v.l.n.r.: Benjamin Ulrich (stellv. Leiter Musikschule Stendal), Michael Hentschel (scheidender Organisator), Dr. Herbert Wollmann (Mitglied des Stiftungsvorstandes)

Stendal
Am vergangenen Wochenende fand der 22. Musikschulpreis der Jütting-Stiftung statt. 35 Nachwuchsmusiker aus ganz Sachsen-Anhalt hatten sich angemeldet. Ausgeschrieben waren in Anlehnung an den bundesweiten Wettbewerb „Jugend musiziert“ die Fächer Klavier vierhändig (an einem Klavier), Gitarre solo, Blasinstrumente (solo oder mit einem Begleiter) und Klavier-Streicher-Duo. 10 Solisten bzw. Ensembles gelangten in die Endrunde im Musikforum Katharinenkirche. Eine Jury aus Professoren und Dozenten kürte die Gewinner.
Von der Musik- und Kunstschule Stendal konnte sich Lukas Bessert für die Endrunde qualifizieren. Er erhielt von der Jury eine Belobigung.
Beim Musikschulpreis ging in diesem Jahr eine Ära zu Ende. SMD Michael Hentschel, vormals Leiter des Adam Ileborgh Hauses, hat den Wettbewerb 22 Jahre lang organisiert. Nun gibt er diese Aufgabe altersbedingt ab. Der stellvertretende Leiter der Kunst- und Musikschule, Benjamin Ulrich, dankte Hentschel für seine Tätigkeit und versprach, die übernommene Aufgabe in Zukunft sorgsam fortzuführen.
Siegerehrung MSP 2018 – Künstler und Jury

Bild: Siegerehrung MSP 2018 – Künstler und Jury



 
Seitenanfang