Lieder- und Arienabend mit dem Bariton Paweł Trojak

Am Sonntag, den 21. Oktober 2018, um 17.00 Uhr ist der Bariton Paweł Trojak aus Warschau zu Gast im Musikforum Katharinenkirche. Unter Begleitung seines Pianisten Paweł Sommer wird der Stipendiat der Jütting-Stiftung Lieder und Arien zu Gehör bringen.

Am Sonntag, den 21. Oktober 2018, um 17.00 Uhr ist der Bariton Paweł Trojak aus Warschau zu Gast im Musikforum Katharinenkirche. Unter Begleitung seines Pianisten Paweł Sommer wird der Stipendiat der Jütting-Stiftung Lieder und Arien zu Gehör bringen.

Stendal. Der erste Teil des Programms ist der Dichterliebe, opus 48, von Robert Schumann gewidmet. Der 16teilige Zyklus nach Gedichten von Heinrich Heine entstand 1840. Schumann hatte bis dahin lediglich für Klavier komponiert und widmete sich nun erstmals der Liedkunst. Innerhalb eines Jahres entstanden 138 verschiedene Gesangsstücke unterschiedlichen Umfangs. Bei seinen Liedreihen ging Schumann oft von einer in sich geschlossenen Episode mit einer zugrunde liegenden poetischen Idee aus. Bei der Dichterliebe sind es Reflexionen über eine unglückliche Liebe, in denen sich bittere Ironie, schwärmerisches Gefühl und scheinbar harmloser Volksliedtonfall auf seltsame Weise durchdringen. Nach der Pause sind zunächst Lieder weniger bekannter Komponisten zu hören, u.a. von Mieczysław Karłowicz, Karol Szymanowski, Hans Pfitzner, Georgy Sviridov und Carl Loewe. Trojak wechselt dann zu den Opernarien. Er singt u.a. von Wolfgang Amadeus Mozart die Arie „Papagena“ aus der Zauberflöte und die Champagnerarie aus Don Giovanni, von Peter Tschaikowsky „Du schreibst mir“ aus Eugen Onegin.
Paweł Trojak, Jahrgang 1994 begann seine Gesangsausbildung an der Musikschule in Tarnów und studiert seit 2014 bei Jadwiga Rappé an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau. Er ist Mitglied der Opernakademie der Polnischen Nationaloper am Teatr Wielki. Er gewann Preise bei vielen internationalen Gesangswettbewerben, darunter dem Bell’ Arte-Wettbewerb 2018 (1. Preis und sechs Sonderpreise), dem Mikuláš-Schneider-Trnavský-Wettbewerb 2017 (1. Preis und Sonderpreis), dem Ada-Sari-Wettbewerb 2017 (2. Preis und fünf Sonderpreise), dem Iuventus-Canti-Wettbewerb 2016 (1. Preis) und dem Rudolf-Petrák-Wettbewerb 2016 (1. Preis). 2016 und 2017 erhielt er Stipendien des polnischen Kulturministeriums. Die Hans und Eugenia Jütting-Stiftung förderte ihn im letzten Jahr mit 8.000 €.
Karten zu 5 € (ermäßigt: 2,50 €; Schüler/Studierende: 0,50 €) sind nur an der Abendkasse erhältlich.



 
Seitenanfang