Hans und Eugenia Jütting Stiftung

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung am 28. April 2019

Johannes Daniel Schneider - Klavier / Weimar

Johannes Daniel Schneider (geb. 1999) ist Pianist und Dirigent. Er war Schüler von Ruben Meliksetian (Hochschule für Musik Karlsruhe), bis er 2014 an das „Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar“ zu Prof. Christian Wilm Müller wechselte. Von 2015 bis 2018 nahm er Dirigatunterricht bei Joan Pagès-Valls. Seit 2018 ist er Student an der „Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar“ bei Prof. Christian Wilm Müller im Fach Klavier.
Er besuchte Meisterkurse bei Prof. Marisa Somma, Prof. Sontraud Speidel, Prof. Wolfgang Manz, Christoph Horák, Ulrich Knörzer, Prof. Aquiles delle Vigne, Muza Rubackyte und George Alexander Albrecht.
Schneider spielte unter anderem im Brahms-Saal Meiningen, Saal des Musikgymnasiums Schloss Belvedere Weimar, Velte-Saal Schloss Gottesaue, Barocksaal Schloss Tegernsee, Mendelssohn-Haus Leipzig, Johann-Sebastian-Bach-Saal Köthen (Anhalt), Foyer der Berliner Philharmonie Berlin, außerdem in Italien und den USA.
Darüber hinaus überzeugte er in über 40 nationalen und internationalen Wettbewerben mit überwiegend ersten Preisen, darunter dem „Münchner Klavierpodium der Jugend“, dem „9. Nationaler Bach-Wettbewerb Köthen für Junge Pianisten 2015“, sowie mehrfach bei Jugend musiziert Bundeswett-bewerben als Solist und Kammermusiker.
Er ist Stipendiat der „Hans und Eugenia Jütting-Stiftung Stendal“, sowie seit 2018 der „Yehudi-Menuhin-Stiftung Live Music Now.“

Programm des Abends:

Johann Sebastian Bach (1685-1750) - Wohltemperiertes Klavier II
  1. Präludium und Fuge Cis-Dur BWV 872
  2. Präludium und Fuge cis-Moll BWV 873
Franz Schubert (1797-1828) - Sonate a-Moll D 784
  1. Allegro giusto
  2. Andante
  3. Allegro vivace

PAUSE


Ludwig van Beethoven (1770-1827) - Sonate A-Dur op. 101
  1. Etwas lebhaft mit innigster Empfindung
  2. Lebhaft. Marschmäßig
  3. Langsam und sehnsuchtsvoll
  4. Geschwind, doch nicht zu sehr und mit Entschlossenheit
Sergej Rachmaninoff (1873-1943) - Étude-tableaux op. 39
  1. No. 3 fis-Moll
  2. No. 5 es-Moll



Nächstes Konzert: Johanna Müller / Berlin - Violine am Sonntag, 19. Mai 2019 um 17.00 Uhr