Hans und Eugenia Jütting Stiftung

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung am 15. September 2019

Aaron Seidenberg - Horn / Berlin wird am Klavier von Akiko Nikami begleitet.

Aaron Seidenberg wurde 1998 in Blankenburg (Harz) als achtes Kind in eine musikalische Familie geboren. Mit 7 Jahren erhielt er seinen ersten Hornunterricht von seinem Vater und später auch an der Musikschule Louis Spohr in Gotha. Von 2008 bis 2017 besuchte Aaron Seidenberg das Musikgymnasium Schloss Belvedere, das Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, und erhielt dort Hornunterricht bei Robinson Wappler. Seit 2017 studiert er Horn an der Universität der Künste in Berlin unter Professor Christian Dallmann.
In seiner Schullaufbahn hatte Aaron zahlreiche Teilnahmen bei Jugend musiziert und belegte stets erste oder zweite Preise auf Bundesebene. 2014 und 2016 erhielt er ein Förderstipendium des Landes Thüringen zur Förderung besonders begabter Musiker. Des Weiteren gewann er 2018 eine zweijährige Akademiestelle in der Kammerakademie Potsdam, dem Orchester der Landeshauptstadt Brandenburgs, wo er seither als Hornist tätig ist. Solistisch auftreten durfte Aaron Seidenberg mit dem Leipziger Sinfonieorchester und dem Orchester des Musikgymnasiums Schloss Belvedere. Kammermusikalisch ist er sowohl innerhalb der Kammerakademie Potsdam als auch mit einem Hornquartett aktiv, mit dem er seit 2018 Stipendiat bei Yehudi Menuhin – Live Music Now Berlin e.V. ist. Ende 2018 bekam Aaron Seidenberg das Stipendium der Hans und Eugenia Jütting Stitung.

Akiko Nikami (Japan) bekam mit 4 Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Sie studierte an der Tokyo Universität der Künste bei Haruko Kasama, Halina Czerny-Stefanska und Susumu Aoyagi. 2002 setzte Akiko Nikami ihr Studium bei Klaus Hellwig an der Universität der Künste Berlin fort und bestand das Konzertexamen. 2009 fing sie an, ebenda als Korrepetitorin zu arbeiten, momentan mit der Hornklasse von Christian-Friedrich Dallmann. Seit 2014 arbeitet sie auch in der Staatskapelle Berlin als Korrepetitorin für die Akademisten. Akiko Nikami ist als offizielle Begleiterin bei Musikwettbewerben, Kursen sowie Probespielen z.B. der Staatskapelle Berlin und Berliner Philharmoniker sehr gefragt. 2016 wurde ihr Können mit dem Sonderpreis für Klavierbegleiter beim internationalen Musikwettbewerb in Markneukirchen belohnt.
Auch bei vielen Wettbewerben war Akiko Nikami erfolgreich: Unter anderem gewann sie den 3. Preis beim internationalen Wettbewerb in Porto, und den 2. Preis beim internationalen Robert Schumann Wettbewerb in Zwickau.
Sie hat zahlreiche, solistische und kammermusikalische Konzertauftritte und CD-Einspielungen in Europa und Japan vorzuweisen.



Programm des Abends:

Ludwig van Beethoven (1770-1827) - Sonate F-Dur für Klavier und Horn op. 17
  1. Allegro moderato
  2. Poco Adagio, quasi Andante
  3. Rondo: Allegro moderato
Claude Debussy (1862-1918) - Estampes
  1. Pagodes
Paul Dukas (1865-1935) - Villanelle für Horn und Klavier
  1. modéré
Claude Debussy (1862-1918) - Estampes
  1. Jardins sous la pluie
Richard Strauss (1864-1949) - Andante für Horn und Klavier op. posth.
  1. Andante cantabile

PAUSE


Robert Schumann (1810-1856) - Fantasiestücke für Klarinette (Horn) und Klavier op. 73
  1. Zart und mit Ausdruck
  2. Lebhaft, leicht
  3. Rasch und mit Feuer
Robert Schumann (1810-1856) - Fantasiestücke op. 12
  1. Warum
  2. Grillen
  3. In der Nacht
Edwin York Bowen (1884-1961) - Sonate Es-Dur für Horn und Klavier op. 101
  1. Moderato espressivo
  2. Poco lento maestoso
  3. Allegro con Spirito




Nächstes Konzert: Judyta Kluza / Warschau - Violine am Sonntag, 20. Oktober 2019 um 17.00 Uhr