Hans und Eugenia Jütting Stiftung

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung am 30. August 2020

Um 17.00 Uhr im Dom zu Stendal: Laura Schlappa | Orgel / Detmold.

Laura Schlappa wurde im Juli 2000 in Cuxhaven geboren und begann ihre musikalische Ausbildung im vierten Lebensjahr mit dem Klavier. Im Alter von 14 Jahren kam das Orgelspiel hinzu. Im Herbst 2016 wurde Laura als Jungstudentin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien im Fach Klavier in Hannover aufgenommen, nachdem sie dort das Frühstudium am Institut zur Förderung musikalisch Hochbegabter erfolgreich abgeschlossen hatte.
Seit Oktober 2018 studiert sie Kirchenmusik an der Hochschule für Musik in Detmold in der Orgelklasse von Prof. Dr. Martin Sander und im Fach Klavier bei Prof. Jacob Leuschner.
Laura ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe für Klavier und Orgel. Sie erlangte erste Preise beim Orgelwettbewerb in London, beim Internationalen Orgelwettbewerb in Nordirland, sowie einen 1. Bundespreis bei „Jugend musiziert“ in der Kategorie Orgel. Darüber hinaus war sie mehrere Male Preisträgerin auf der Bundesebene bei „Jugend musiziert“ in der Kategorie Klavier. Sie erhielt unter anderem den 1. Preis beim Lions Jugend-Musikpreiswettbewerb vom Distrikt Niedersachsen/Bremen, den 3. Preis beim Internationalen Grotrian-Steinweg Wettbewerb und einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes beim Rotary Wettbewerb.
Unter der Leitung von Prof. Karl-Heinz Kämmerling, Vassilia Efstathiadou und Prof. Tatjana Zelikman nahm Laura bereits an zahlreichen nationalen und internationalen Meisterkursen und Akademien für Klavier in Deutschland, Italien und Österreich teil. Sie besuchte zudem Orgelmeisterkurse bei Prof. Olivier Latry, Prof. Bine Bryndorf, Prof. Martin Schmeding, Prof. Tomasz Adam Nowak, Kay Johannsen, sowie bei Dr. Martin Enis, welche sie neben Deutschland nach Nordirland und Luxemburg führten.
Als Organistin konzertierte sie unter anderem im Paderborner Dom, im Kloster Loccum, in der St. Jacobi Kirche in Göttingen, der St. Pankratius Kirche in Hamburg-Neuenfelde, der St. Barbara-Kirche in Barsinghausen sowie in der St. Peter und Paul Kirche in Cappel.
Im letzten Jahr spielte sie bei einer live Hörprobe von Deutschlandradio Kultur mit. Laura war Mitglied des Landesjugendensembles für „Neue Musik“.
Aufgrund ihrer Leistungen wurde sie von der Dr. Sthamer-Marquardt Stiftung, der Stähler Stiftung Stade, sowie der Stiftung Sprengel Stade gefördert. Sie ist Stipendiatin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk und erhielt als Auszeichnung einen Förderpreis der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung.



Programm des Abends:

Dietrich Buxtehude (1637-1707) Toccata d-moll BuxWV 155

Johann Sebastian Bach (1685-1750) „Vater unser im Himmelreich“ BWV 636

Johann Sebastian Bach (1685-1750) Präludium und Fuge D-Dur BWV 532

Franz Liszt (1811-1886) Präludium und Fuge über B-A-C-H

Charles-Marie Widor (1844-1937) Symphonie Nr. 6, Op. 42 Nr. 2
  1. Allegro
  2. Cantabile
  3. Vivace
Jean Guillou (1930-2019) Toccata Op. 9


Nächstes Konzert: Emanuel Roch, Hamlet Ambarzumjan / München – Klavier-Duo am Sonntag, 11. Oktober 2020 um 17:00 Uhr