Hans und Eugenia Jütting Stiftung

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung am 19. September 2020 um 17:00 Uhr im Musikforum Katharinenkirche

BITTE BEACHTEN SIE: Karten gibt es an der Abendkasse. | 48 Plätze sind vorhanden. | die 3 G-Regel ist vorgeschrieben.

Ronja Ramisch | Akkordeon / Trossingen wird am Klavier begleitet von Yue Zou.

Ronja Ramisch, geb. 2003, Akkordeon Als Ronja Ramisch im Alter von 5 Jahren beim sogenannten Instrumentenkarussell in der städtischen Musikschule auf ein Akkordeon traf, war es Liebe auf den ersten Blick. Mit viel Begeisterung und Talent begann sie den Unterricht und kann als junge Erwachsene bereits auf zahlreiche erfolgreich bestrittene Musikwettbewerbe auf nationaler und internationaler Ebene zurückblicken.
Im Alter von 11 Jahren wurde Ronja Ramisch als Jungstudentin in die Akkordeonklasse von Hans Maier an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen aufgenommen. Im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ erspielte sie mehrfach erste Bundespreise. Beim größten deutschen Akkordeonwettbewerb AMP errang sie 2021 zum zweiten Mal in Folge die höchste Punktzahl in der Kategorie Akkordeon solo. Sie gewann auch zahlreiche Sonderpreise, u.a. des Akkordeonlehrerverbands, der Irino-Foundation Tokyo, der Berthold Hummel-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben. Beim Internationalen Akkordeonwettbewerb 2019 in Pula (Kroatien) konnte Ronja als bestplatzierte deutsche Teilnehmerin in ihrer Kategorie einen 1. Preis erlangen. 2020 erspielte sie im Duett mit einem Cello den 1. Preis in der Kategorie Kammermusik des Wettbewerbs Citta de Barletta. Im Jahr 2021 wurde ihr ein Stipendium der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung zugesprochen.
Musikalisch begeistert sich Ronja Ramisch für eine große Bandbreite von Barock über Klassik bis zu Neuer Musik und geht dabei gern auch eigene Wege: So stellt sie beispielsweise im preisgekrönten Duett mit einem Staubsauger ihre Experimentierfreude und ihren Humor unter Beweis, tauscht den Konzertsaal für einen Auftritt im Zirkus Krone ein oder duelliert sich mit einem Akkordeonprofi in einer Samstagabendshow mit Kai Pflaume.
Ab dem Wintersemester 2021/22 beginnt die Abiturientin ihr Musikstudium an der Hochschule für Musik Würzburg in der Klasse von Stefan Hussong.

Yue Zou, geb. 1996, Klavier Yue Zou wurde 1996 in Dalian, China geboren. Mit fünf Jahren begann sie ihre Klavierausbildung. Nach Jahren professioneller Ausbildung am Musikgymnasium „The Affiliated High School of China Conservatory of Music“ kam Yue Zou als Siebzehnjährige nach Deutschland. An der Hochschule für Musik Freiburg absolvierte sie bei Gilead Mishory und Tomoko Ogasawara ihr Bachelorstudium mit Auszeichnung. Im April 2019 begann sie ihren Master im Fach Klavier an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Kaya Han, den sie im Februar 2021 mit Auszeichnung abschloss. An der HfM Karlsruhe ist sie als Tutorin tätig und belegt derzeit einen weiteren Master im Fach Zeitgenössische Musik. Musikalische Impulse sammelte sie während diverser Meisterkurse bei Prof. Pi-hsien Chen, Prof. Dmitri Bashkirov, Prof. Tibor Szasz, Prof. Makoto Ueno, Prof. Elza Kolodin, Prof. Peter Eicher, Prof. Michael Uhde, Prof. Roberto Domingos, Sophie Hase und Till Fellner.



Programm des Abends:

Georg F. Händel (1685-1759) | Suite d-Moll, HVW 436
Antonio de Cabezón (1510-1566) | Diferencias sobre el canto Ilano del Caballero
Johann S. Bach (1685-1750) | Präludium und Fuge Cis-Dur, BWV 848
Domenico Zipoli (1688 - 1726) | Canzona in g-Moll
Arne Nordheim (1931-2010) | Flashing (1986)
Giulio Caccini (1551-1618) | Amarilli mia bella
Václav Trojan (1907-1983) | Fairy Tales
Johann S. Bach (1685-1750) | aus dem Wohltemperierten Klavier I: Nr. 24, h-Moll, BWV 869
Lothar Klein (1932-2004) | Esercizi (1980)
Uroš Rojko (*1954) | Tango I, hommage a Astor Piazolla
Johann S. Bach (1685-1750) | Französische Suite Nr. 3, h-Moll,BWV 814






Den Termin des nächsten Konzerts entnehmen Sie bitte unseren Ankündigungen. Danke.