Hans und Eugenia Jütting Stiftung

Stipendiatenkonzert der Jütting-Stiftung am 21. November 2020 um 17:00 Uhr im Musikforum Katharinenkirche

BITTE BEACHTEN SIE: Karten gibt es an der Abendkasse. | Die 3 G-Regel ist vorgeschrieben.

Piotr Alexewicz | Klavier / Breslau.

Piotr Alexewicz, Jahrgang 2000, einer der talentiertesten polnischen Pianisten seiner Generation, ist Halbfinalist des 18. Internationalen Fryderyk-Chopin-Klavierwettbewerbs, Gewinner des Prof. Zbigniew-Drzewiecki-Preises "für den am höchsten bewerteten Teilnehmer, der Polen vertritt und sich nicht für das Finale qualifiziert hat" und zweifacher Gewinner des polnischen nationalen Fryderyk-Chopin-Klavierwettbewerbs (2017, 2020). Er studiert derzeit Klavier bei Professor Paweł Zawadzki an der Karol Lipiński Academy of Music in Wrocław. Piotr Alexewicz nahm an Meisterkursen von so bedeutenden Klavierlehrern wie Dina Yoffe, Dang Thai Son, Pavel Gililov, Arie Vardi, Jacques Rouvier, Viera Nosina, Dmitri Alexeev, Mikhail Voskresensky, Vanessa Latarche, Eugen Indjic, Michel Beroff und Jan Jiracek von Anim teil. Er ist Preisträger von mehr als einem Dutzend polnischer und internationaler Klavierwettbewerbe.
Zu seinen weiteren künstlerischen Erfolgen zählen: 2. Preis des Jeunesse International Music Competition Dinu Lipatti in Bukarest (2016); Grand Prix, Musideco Preis und Publikumspreis beim Ville de Gagny Wettbewerb in Paris (2017); erfolgreiche Teilnahme am 13. Internationalen Pianistenforum in Sanok, Polen (2018).
Als aktiver Pianist spielte er 2018-20 beim Chopin und sein Europa-Festival in Warschau, dem 73. und 75. Internationalen Festival in Duszniki Zdrój, dem Gdańsk Music Festival und Chopin à Paris: Hommage à Clara Schumann. Außerdem trat Piotr Alexewicz bei der Gala zur Verleihung der International Classical Music Awards in Kattowitz und im Théâtre André Malraux in Paris auf. Er arbeitete mit Künstlern wie Howard Shelley, Tatsuya Shimono, Marek Pijarowski, Nicolae Moldoveanu, Benjamin Shwartz und Rune Bergmann zusammen.
Piotr Alexewicz konzertiert regelmäßig im In- und Ausland, so zum Beispiel in Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Italien, Frankreich, der Schweiz, Japan, der Slowakei, Rumänien oder Kroatien. Er ist Preisträger des Stipendiums "Junges Polen" des polnischen Kultusministeriums und des Stipendiums des Bürgermeisters von Wrocław. Im Jahr 2019 veröffentlichte das Fryderyk-Chopin-Institut in Warschau sein Debütalbum mit Musik von Liszt, Beethoven, Chopin und Ravel. Im Jahr 2021 erschien sein zweites CD-Album des Fryderyk-Chopin-Instituts in Warschau. Diesmal nahm Piotr Alexewicz alle Werke für Klavier und Orchester von Fryderyk Chopin mit der Sinfonia Varovia unter der Leitung von Howard Shelley auf. 2021 wurde im ein Stipendium der Jütting- Stiftung Stendal zuerkannt.


Programm des Abends:

Frédéric Chopin (1810-1849)

  1. Vier Mazurken, op. 24
  2. Etüde in Ges- Dur, op. 10, no. 5
  3. Etüde in b-moll, op. 25, no. 10
  4. Ballade in f-moll, op. 52
  5. 24 Preludes, op. 28






Den Termin des nächsten Konzerts entnehmen Sie bitte unseren Ankündigungen. Danke.